Webdesign - Kosten

Sehr oft bekomme ich beim Erstkontakt die Anfrage, was eine Website kostet.
Es ist fast unmöglich, diese Frage zu beantworten. Wichtig ist in erster Line, welche Anforderungen Sie an Ihre Website haben, welchen Umfang diese haben soll und in wie weit sie bereits selbst Text- und Bildmaterial bereitstellen können. Größere Projekte lassen sich nicht ohne ausgiebige Analyse, Beratung und Konzepte verwirklichen. Das ist ein recht intensiver Zeitaufwand. Bei kleineren Projekten, ist es jedoch oft auch möglich, per Telefon oder eMail wichtigste Absprachen zu treffen und die Konzeptphase gering zu gestalten.
Oft werden Preise durch Billigangebote gedrückt, bei denen auf Baukastensysteme oder Fertiglayouts zurückgegriffen wird. In Ordnung, aber wer eine qualitativ gute Website haben möchte und auf entsprechendes Fachwissen und gute Beratung setzt, wird bei diesen Angeboten nicht den gewünschten Erfolg erzielen.

Dazu folgendes Beispiel:
Sie erhalten ein Pauschalangebot von 300,- Euro für eine Website, inklusive 5 Unterseiten, vollständiges Layout, Design, Programmierung und Suchmaschinenoptimierung.
Hier zeige ich Ihnen eine kleine Kalkulation über den zeitlichen Aufwand für eine kleine Firmenwebsite mit ca. 8 Unterseiten, einem Kontaktformular, Bild und Text, sowie ein rechtlich vollständiges Impressum und allgemeine Suchmaschinenoptimierung:

Posten

Leistung

Stundenzahl

01

Konkurrenz-, Markt – und Zielgruppenanalyse

5

02

Grobkonzept

6

03

Feinkonzept (inkl. Texte für alle HTML-Seiten)

7

04

Layout Startseite & 1 Folgeseite

6

05

Umsetzung Grafik

5

06

Umsetzung PHP, HTML, Java Script, CSS

15

07

Umsetzung CMS

5

08

Usability-Tests

2

09

Allgemeine Methoden der SEO (Eintrag in die Suchmaschinen, Keyword-Optimierung,  etc.)

7

10

Test und Veröffentlichung

2

 

Gesamtaufwand

60 Stunden


Bleiben wir bei dem Beispielangebot von 300,- Euro. Diese 300 Euro geteilt durch 60 Stunden ergeben einen Stundensatz von 5,- Euro. Das liegt deutlich unter dem üblichen Mindestlohn und schreit nach Insolvenz.
Denken Sie einmal über Ausgaben im Alltag nach:

Beim Friseur sitze ich ca. 30min und bezahle 30,- Euro
Der Stundensatz für eine Autowerkstatt liegt im Durchschnitt bei 70,- Euro
Bei einem Handwerker ist man schnell bei 100 ,- Euro.

Das alles zahlen wir gern, da wir auf Fachkompetenz vertrauen.

Nun aber wieder zurück zum Webdesign. In Deutschland liegt der übliche Stundensatz bei 60,- bis 100,- Euro. Einen groben Anhaltspunkt liefert der Honorarleitfaden des Bundesverbandes Digitaler Wirtschaft (BVDW). Interessante Informationen zu den üblichen Kosten und Leistungen eines Webdesigners erhalten Sie auch bei bewertet.de. Dort wird auch ausführlich beschrieben, warum man auf einen Fachmann vertrauen sollte.

Begonnen habe ich während des Studiums nach Gründung meiner kleinen Webagentur mit einem Stundensatz von 30,- Euro, was deutlich unter den üblichen Preisen liegt.
Nachdem ich im Juli 2016 das Studium erfolgreich abgeschlossen habe, habe ich mich entschieden, diesen Stundensatz bis zum Jahresende zu halten.
Zudem bemühe mich, ein passendes Angebot für Ihr Budget  zu finden, sprechen Sie mich an. Bedenken Sie aber immer, dass Qualität ihren Preis hat und ich möchte mit qualitativ guter Arbeit überzeugen und Ihr Projekt zu einem Unikat machen.